Geschichte des Tennessee Walking Horses

In verschiedenen Biographien ist die Geschichte des Tennessee Walking Horses  aufgezeichnet. ( wie zum Beispiel The Echo of Hoofbeats: A History of the Tennessee Walking Horse by Bob Womack) oder  Biography of the Tennessee Walking Horse von Ben Green. Beide Bücher haben mir die Geschichte des Tennessee Walking Horses und den massgeblichen Vorfahren nahe gebracht! Mein erster Besuch  in Kentucky bei einem sehr alten Züchter von Tennessee Walking Horses bestanden aus langen Discussionen  bis spät in die Nacht über die ersten Walker und ihre Geschichte. Ich bekam Bilder und alte persönliche Geschichten erzählt. Es war eine sehr besondere Woche.

Die Wiege des Tennessee Walking Horses

Wichtig ist die geographische en klimatische Beschaffheit dieses Gebietes zu berücksichtigen. Im Sommer ist es in Tennessee schwühlheiss und im Winter friert es und manchmal kann es selbst schneien.  Auch Stürme und Windhosen ziehen durch dieses Gebiet.  Das Land ist hügelig und der Kalkstein liegt in vielen Gebieten gleich unter einer dünnen lage Erde. Mit anderen Worten die Pferde mussten von wenig und kargem Futter leben und arbeiten. Im 19 Jahrhundert gab es in Tennessee  Familien, die bekannt waren für ihre Pferdezucht. Bekannte Namen von Pferden waren  Brooks, Copperbottems und Halls. Diese Pferde wurden dann gekreuzt mit Arabern, Englischem Vollblut, Narragansett Pacer aber auch American Standartbred (ASB)und Morgan. 

 Allan F1 wurde 1898 geboren geboren um als Traber auf der Rennbahn eingesetzt zu werden. Nur eines wollte Allen nicht und das ist traben.  Er wurde als  Gründungshengst der Rasse  angewiesen auf Grund der  Vererbung seines spezifischen Ganges. Hierbei dürfen aber auch nicht die anderen Blutlinien vergessen werden die einen gorssen Beitrag geliefert haben zur Entwicklung des heutigen Tennessee Walkers. Allan war  für die Traberei gezüchtet worden, aber wollte nicht traben und wurde verkauft und zum Schluss selbst gegen eine Kuh und einen Esel getauscht. Erst am Ende seines Lebens sah man an seinen Nachkommen den speicalen Gang den er vererbte. (Bei vielen Trabern wurde ASB ( American Standart breed) reingekreuzt.  Diese Rasse wurden für den Rennpass vor dem Sulky gezüchtet.  Erst in den 30iger Jahren des 20 igsten Jahrhunderts. wurde Allen zusammen mit 115 anderen Pferden angewiesen als  Basis des Stammbuches von dem Tennessee Walking Horse. Seit 1956 ist das Stammbuch geschlossen. Das heisst keine andere Rasse durfte mehr zur Verbesserung gebraucht werden. Da aber die Basis sehr unterschiedlich von Art war konnte man über ein grosses genetische Reservoir verfügen.

foto

dies ist ein älteres Model des Stammbuches

Stammbaum

Was für viele vielleicht ungewöhnlich ist: Tennessee Walking Horses werden nicht gekört. Nur die orginalen amerikanischen Stammbaumpapiere der TWHBEA  geben eine Garantie für einen reinblütigen anerkannten Tennessee Walker. Das Aussehen der Papiere und die Grösse des Papieres hat sich im Laufe der Zeit mehrmals gewandeld. Heut zu tage kann man direct sehen ob es eine Kopie ist und sind die Papiere auch besser in einen Umschlag zu stecken.

Seit dem Begin des Stammbuches hat sich der Walker stark gewandelt. Seine characeristischer Gang wurde mehr gefördert. Da  der Walker auf verschiedenen Gebieten eingesetzt sind einige Merkmale verschieden stark ausgeprägt. Ist für den einen Züchter oder Besitzer die Gänge wichtig der andere möchte seinen Walker vor allem  draussen reiten  und ist es für ihn wichtig ein Verlasspferd für draussen zu haben. Hierdurch gibt es  unterschiedliches Aussehen und unterschiedliches Vermögen den spezifieken Gang zu zeigen.  Auch gibt es viel Walker die gerne im Tölt geritten werden. Es gibt Liebhaber der Walker die nur auf die alten Blutlinie schwören .Der characteristische Untertritt eines Walkers und die Aufrichtung sowie eine gewisse natürliche Aktion sind immer mehr Trade mark des Walkers.